Exklusives Interview mit Julia Beyer


Mehr als drei Jahre mussten die Fans auf das neue mesh Album "A Perfect Solution" warten. Aber nun ist es nicht mehr lange hin. Neben der neuen Single "Only Better" wurde uns die Wartezeit bereits mit einem zweiten Song versüßt, der viele von uns begeisterte, und zwar "Who Says?", der bereits vorab auf der Compilation CD "Septic VIII" erschienen ist. Das Besondere an dem Song, es ist ein Duett, was für mesh ja wirklich was Besonderes ist. Und was viele Fans von da an interessierte, wer ist eigentlich diese Julia Beyer?

In einem Interview mit ihr, konnten wir ein bisschen Licht ins Dunkel bringen.

Wie und wo habt Ihr Euch (mesh und Du) kennen gelernt?

Julia: Ich kann mich daran erinnern, die Band das erste Mal 1998 in Düsseldorf live gesehen zu haben. Persönlich kennen gelernt haben wir uns dann 2001 auf dem Pluswelt Festival in Krefeld, da wir dort zusammen mit Mesh mit meiner damaligen Band Technoir gespielt haben. Wir sind danach immer in Kontakt geblieben und über die Jahre hat sich eine langjährige Freundschaft entwickelt.

Wie kam das Duett bei "Who Says?" mit Mark zustande?

Julia: Das ging alles sehr schnell und unkompliziert. Rich schrieb mir vor einigen Wochen aus heiterem Himmel, ob wir nicht kurz telefonieren könnten. Ich rief ihn dann an und er erzählte mir von der Idee eines Duetts für ihr neues Album und dass sie sich freuen würden, wenn ich Lust hätte, den Song mit Mark zusammen zu singen. Ich war als Fan der Band sofort begeistert, also sagte ich natürlich sofort zu.

Wie war die Zusammenarbeit? Bist Du für die Vocals nach Bristol geflogen oder habt Ihr das via Internet gemacht?

Julia: Das lief alles via Internet. Ich habe vorab den Song und den Text bekommen und bin damit dann noch am gleichen Abend zu Krischan von Rotersand ins Studio gegangen, der bei mir in der Nähe wohnt und habe die Gesänge dort aufgenommen. Mark und Rich meinten, dass ich gern noch weitere Stimmen einsingen könnte, so dass ich zusätzlich ein paar zweite Stimmen aufgenommen habe. Die Daten habe ich den Beiden dann hochgeladen und das Ergebnis ist ja bekannt ;-)

Du bist Sängerin in einer eigenen Band. Erzählst Du uns etwas darüber?

Julia: Ich singe seit zwei Jahren bei der Band Chandeen. Die Band gibt es schon seit 1992, vor mir war Antje Schulz von In Strict Confidence dort Sängerin. Chandeen gelten schon lange als so etwas wie die Urväter des Heavenly Voices-Genres, so dass ich extrem glücklich darüber bin, nun Teil der Band zu sein. Zur Zeit arbeiten wir an unserem zweiten gemeinsamen Album; das erste Album ("Teenage Poetry") mit mir als Sängerin ist letztes Jahr erschienen. Davor war ich zehn Jahre lang Sängerin bei der Electropop-Band Technoir, mit der ich zwei Alben veröffentlicht habe, und zwischendurch war ich auch für kurze Zeit bei The Eternal Afflict und Inside aktiv.

Du hast auch schon mit anderen Bands zusammengearbeitet. Wer war das alles und welche hat Dir am meisten Spaß gemacht?

Julia: Ich habe bislang Guestvocals für In Strict Confidence, Rotersand, Melotron, Endanger und einige weitere Bands gesungen. Eigentlich hat das alles sehr viel Spaß gemacht und es ist immer aufregend, mit anderen Musikern zusammen zu arbeiten. Aber ich muss schon gestehen, dass es immer ein Traum von mir war, auch einmal für Mesh zu singen - daher ist diese Zusammenarbeit für mich auf jeden Fall die Nummer Eins!

Betty, mesh Fanclub

zurück zur Übersicht