Original 91 - 93
CD

(Michael Horling, e-lectric)

Hmmmm..., bislang war es ja so, dass Mesh im Laufe der Jahre immer bessere Scheiben veröffentlicht haben. Reifere Songs, ausgefeiltere Arrangements, noch tollere Melodien und so. Und nun? Die jüngste CD des englischen Trios, auf das angeblich bereits Robbie Williams und Martin Gore aufmerksam wurden, ist ein Schritt zurück. Nein, nicht in qualitativer, sondern in zeitlicher Hinsicht. Die Songs vor der ersten Veröffentlichung "Fragile" aus den frühen 90er Jahren haben Mesh nun erstmals veröffentlicht. Titel, die sie in der Anfangsphase in Bristol in ihrem Heimatclub immer wieder live gespielt haben. Und siehe da: Wo Potenzial vorhanden ist, da gelingt halt so gut wie alles. Von den offiziell zehn alten Titeln auf "91 - 93" (wer Geduld hat, entdeckt noch eine Reihe von Bonustracks) sind zumindest die ersten drei und die letzten vier echte Ohrwürmer, wie man sie von Mesh halt nun mal auch nicht anders kennt. "Waste of Time" oder "Talk Down" würden auf jede aktuelle und brandneue CD passen. Viele Sounds aus den frühen 90ern machen diese CD zu einem echten Sammlerstück. Was für Mesh-Fans ein Muss ist, sei auch anspruchsvollen Synthie-Pop-Anhängern ans Herz gelegt.

zurück