Hallo Mark und Rich. Erstmal vielen Dank, dass Ihr Euch so kurzfristig für ein Interview zur Verfügung stellt. Grund ist diesmal leider kein neues Release, sondern der Ausstieg von Neil, der für mich ziemlich überraschend kam. Ging es Euch ebenso? Oder fand da bereits ein langsamer Prozess im Hintergrund statt?

Rich: Ja, das kam total überraschend. Was die Leute nicht begreifen, ist, dass eine Arbeit auf so einem Niveau sehr anstrengend ist, und wir haben Jahre verbracht, hinter den Kulissen sehr hart zu arbeiten. Das übt natürlich jede Menge Druck auf dein soziales Leben und auf dein Leben im Allgemeinen aus. Von dem, was ich weiß, meinte Neil, dass er sich ausgebrannt fühle und aufhören müsse. Über seine Entscheidung war ich enttäuscht, denn wir hatten ja schon die Tour für Ende des Jahres geplant, um die Promotion von "We Collide" zu beenden. Aber ich respektiere auch seine Entscheidung, wenn er damit nicht mehr klar kommt.

Mark: Ich bin überrascht, dass er das Bedürfnis hatte, aus der Band auszusteigen. Es gab andere Möglichkeiten wir sind seine Freunde und hätten alles getan, um sein Leben zu vereinfachen. Das hätten auch die Leute getan, mit denen wir arbeiten. Er hat sich entschieden, einen Strich unter allem zu ziehen und nicht wieder zu kommen und in vieler Hinsicht respektiere ich seine Entscheidung. Es ist kein einfacher Beruf es frisst dich auf man muss es wirklich wollen, da man sich andauernd Hochs und Tiefs unterzieht. Man muss die Musik über alles andere lieben. Ich werde sein Mitwirken vermissen.

Welche Auswirkungen hat Neils Ausstieg auf die Band? Werdet Ihr beide weitermachen und wie geplant an einem neuen Album arbeiten?

Rich: Ja und nein, es gibt natürlich Dinge, um die sich Neil immer gekümmert hat und die Mark und ich jetzt übernehmen müssen. Er war für den größten Teil der geschäftlichen Tätigkeiten verantwortlich und der Sprecher der Band. Was die kreative Seite angeht, gestaltete er das Artwork für die CDs und das Visuelle für die Live Shows.
Für das Songschreiben waren/sind Mark und ich zuständig. Daher wird sich aus musikalischer Sicht nichts verändern.
Wir haben schon ein paar Tracks in Demo Form für ein neues Album. Aber zuerst konzentrieren wir uns noch auf die Promotion für das aktuelle Album.

Mark: Wir werden mit dem Schreiben weiter machen keine Frage. Rich und ich haben eine besondere "Schreib" Beziehung, die sich nicht geändert hat.

Bislang hatte man nach dem Kauf einer Eurer CDs 100% MESH in der Hand. Neil war ja bislang u.a. für das Artwork und die Live-Projektionen verantwortlich. Werden diese Aufgaben zukünftig von Euch beiden übernommen werden?

Rich: Ich denke, irgendwie werden wir immer eine Art von Beteiligung haben, genauso wie wir das Artwork und das Visuelle präsentiert haben. Aber vielleicht bekommen wir Hilfe von Außen. Ich glaube auch, dass keiner von uns die Begabung oder Fähigkeit hat, auch noch die anderen Dinge, die gemacht werden müssen, zu übernehmen.

Mark: Ich stimme eigentlich mit Rich überein. Aber wir sind auf diesem Gebiet nicht völlig talentlos. Es ist noch früh ich hoffe, dass wir noch bedeutende Unterstützung hinsichtlich dieses Teils der Arbeit bekommen werden.

Wie wird sich Neils Ausstieg auf die Live-Performance auswirken? Werden wir Euch im Dezember als Duo mit Gast-Drummer erleben?

Rich: Wir denken zurzeit darüber nach, wie wir dieses Problem am besten lösen. An der letzten Tour hatten wir hart gearbeitet, um ein Live Gefühl zu bekommen. Es bedeutete, dass wir viel mehr spielen mussten. Die Tatsache, dass Neil nicht mehr dabei ist, stellt uns vor ein Problem: Entweder wir programmieren seinen Part oder wir müssen jemanden finden, der die ganzen Songs einstudiert und seinen Part übernehmen muss? Eine ganz schön schwere Aufgabe.
Gary, unser Schlagzeuger, wird auf der Tour wieder dabei sein. Wir hatten das Gefühl, dass er den Songs neuen Schwung gab und sehr gut reinpasste. Er ist ein großartiger Musiker und Freund.

Mark: Es wird nicht ganz einfach sein, jemanden mit Brille und einer großen Elvis Shirt Sammlung zu finden, der ihn ersetzt, ganz besonders in Bristol. In Memphis vielleicht...

Werdet Ihr für die Dezember-Tour die Setlist ändern und evtl. die eine oder andere Ballade ins Programm aufnehmen?

Rich: Ich bin mir sicher, dass es einige Änderungen geben wird, wir können ja nicht wieder das gleiche Set bringen. Hmm... Balladen, wir werden sehen.

Wie sehen Eure Pläne für die Zukunft aus? Was können die Fans als nächstes erwarten?

Rich: Um mal ganz ehrlich zu sein. Wir haben noch keine Ahnung. Die anstehende Tour ist im Augenblick für uns das Wichtigste und dann, wenn wir fertig sind, können wir anfangen, über das nächste Album nachzudenken.
Wir haben auch schon ein paar Remixe für andere Leute gemacht. Sobald sie veröffentlicht werden, lassen wir es dich wissen.
Ich möchte auch die Gelegenheit nutzen und jedem für seine Unterstützung danken und versichern, dass dies vielleicht ein neues Zeitalter im Leben von Mesh ist, aber wir wissen auch, dass wir noch sehr viel zu geben haben.

Mark: Das nächste Album wird großartig ich spüre das jetzt schon. Die Songs, die wir bereits gemacht haben, sind wirklich echt klasse, auch wenn es erst nur Demos sind. Ich habe ein gutes Gefühl, was die Zukunft von Mesh anbetrifft...

Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg weiterhin.

Mark & Rich: Wir haben zu danken!

Claus Wöhrle, mesh Fanclub

zurück