2016: Looking Skyward

Mitte Januar 2016 reiste Rich für eine Woche nach Deutschland, um mit Olaf Wollschläger im Studio an den neuen Songs zu arbeiten. Nach ein paar Tagen kam auch Mark hinzu, und man begann mit den Gesangsaufnahmen. Am Ende der Woche waren 10 Songs fertig.

Außerdem wurden für die Orchester-CD unter der Leitung von Conrad Oleak vier weitere Songs mit Klavier und einem Streicherquartett eingespielt. Conrad Oleak, der schon mit VNV Nation auf deren Resonance-Album gearbeitet hatte, war auch für die Arrangements des Gothic Meets Klassik Festivals verantwortlich.

Im März gab es erneut eine Studiosession in Deutschland. Rich arbeitete mit Olaf an den restlichen Songs, und wieder stieß Mark ein paar Tage später für die Gesangsaufnahmen hinzu. Zum Schluss waren insgesamt 13 Songs im Kasten, wovon 12 auf das Album sollten und einer als B-Seite für die neue Single Kill Your Darlings geplant war. Da man sich aber nicht entscheiden konnte, welcher Song auf der B-Seite landen sollte, schrieben Mark und Rich noch während des Studioaufenthalts in Deutschland kurzerhand ein neues Lied mit dem Arbeitstitel What’s Happening To Us. Dieses wurde wiederum von der Plattenfirma als "zu gut für eine B-Seite" erachtet, weswegen der Song auf dem Album landete und die B-Seite wie ursprünglich geplant aus den anderen Songs ausgesucht wurde. Aus What’s Happening To Us wurde später Circles, und dieser Song landete letztendlich auf der Bonus CD des Albums.

Für den Videoclip zur Single Kill Your Darlings reisten mesh im April ein weiteres Mal nach Deutschland.

Im Mai präsentierten Mark und Rich die kommende Single Kill Your Darlings erstmals live. Auf ein ausverkauftes Konzert im Oberhausener Kulttempel folgte ein Tag später ein Auftritt auf dem WGT in Leipzig.

Am 8. Juli wurde die Single Kill Your Darlings als Maxi-CD und 12"-Vinyl veröffentlicht. Sie stand mehrere Wochen auf Platz 1 der DAC (Deutsche Alternative Charts).

Das Album Looking Skyward folgte am 26. August. Es wurde in insgesamt vier verschiedenen Konfigurationen veröffentlicht, von der Einzel-CD bis hin zu einer Complete Box mit Doppel-CD und dreifach Vinyl. In den offiziellen Media Control Charts erreichte Looking Skyward den 12. Platz und war somit das bis dato erfolgreichste mesh Album.
In den GEWC (German Electronic Web Charts) erreichte Looking Skyward den ersten Platz. Und in den DAC (Deutsche Alternative Charts) konnte sich das Album sogar ganze 7 Wochen lang auf der Pole Position halten.

Am 16. September startete eine Europa-Tour unter dem Titel Touring Skyward. Sie führte mesh neben ihrer Heimat im Vereinigten Königreich auch nach Deutschland und in die Schweiz. Im Dezember trat die Band beim Synthetic Snow Festival in Russland auf.

zurück zur Übersicht