An Alternative Solution
CD

(Karsten Henze, nachtaktiv)

Bei "An Alternative Solution" handelt es sich um ein Remixalbum. Mesh ging es aber nicht darum, große Namen als Remixer zu engagieren, sondern Freunde der Band zu finden, die auch eine Beziehung zu deren Musik haben. Dennoch befinden sich einige durchaus nicht unbekannte Namen unter den Interpreten. Gleich den ersten Track "If We Stay Here" haben sich Zeromancer vorgeknöpft. Sie liefern einen fetten Electrobeat. Der Track hat aber auch einen sehr melodiösen Refrain, was durch die Stimme von Sänger Mark noch unterstützt wird. Mit ruhigeren Klängen geht es im Remix von "Only Better", den Mechanical Cabaret Bi-Polar erstellt haben, los. Der Song erinnert im Verlauf sehr stark an Synthiepop und Wave der 80er. Sogar Houseklänge kommen zum Einsatz, denn der dritte Track, den Robin Gigla geremixt hat, ist eine echte Vocalhouse Nummer geworden. Mesh sind auch in verschiedensten Soundgestaltungen noch wiederzuerkennen. Regelrecht poppig klingt "Is It So Hard?" im Remix von Iris feat. Julia Beyer. Nach Future Pop im Stil von VNV Nation und Co. klingt hingegen der Assemblage 23 Remix von "How Long?". Geplant war auch ein Song mit Peter Heppner als Gastsänger. Der Ex-Wolfsheim Sänger brauchte dann aber doch etwas zu lange für seinen kreativen Schaffensprozess, so dass sich die Band schließlich für Markus Reinhard von Wolfsheim als Remixer entschied. Der hat dem Stück "From This Height" auf der Bonus CD den typischen Wolfsheimklang eingehaucht. Gleich im Anschluss erklingt ein Remix des Stücks von "Only Better", das bereits auf der ersten CD mit einem Remix vertreten ist. Die Version von Alien6 klingt aber wesentlich moderner und clubtauglicher. Egal ob man Mesh kennt oder nicht, mit dem aktuellen Remixalbum liefern sie eine abwechslungsreiche CD, die nicht nur Fans begeistern wird.

volver