A Perfect Solution
CD

(Gallo, Medienkonverter)

Wer verspricht sie nicht irgendwann, die perfekte Lösung - doch meist ist sie alles andere als perfekt. Gerade heuer sind unzählige neue Alben erschienen, wo die Freude sehr gross und die Ernüchterung ziemlich derb war, weil das Ergebnis weit hinter den Erwartungen zurück blieb - wobei ich jetz keine Namen nennen möchte ;-)

Nach zwei, drei Enttäuschungen bei Bands, die einem doch sehr am Herzen liegen und auf deren Werke man sich eigentlich immer verlassen konnte, wird der geübte Musikfreund dann etwas vorsichtiger, was Euphorie zu kommenden Releases angeht - auch bei seinen absoluten Helden.

Im Falle von Mesh wurde schon länger ein neues Album angekündigt, eine angesetzte Tour wurde wieder verschoben, und - was man nicht vergessen darf - ein Bandmitglied war zu kompensieren, Neil hatte die Band vor einiger Zeit verlassen.

Ende August 2009 endlich ein Lebenszeichen, der Album Vorbote 'Only Better' ist endlich aufgeschlagen - wir berichteten. Mesh waren zurück, 'Only Better' als Track hatte überzeugt, auch die B-Seite und der Remix von 'Everything I Made', einem Albumtrack, waren äusserst solide, die erste Hürde war genommen. Aber dass man nach einer guten Single ein ganzes Album müllen kann, ist heuer schon anderen Grössen gelungen. Mesh sind es aber sehr klug angegangen, denn am aktuellen Septic Sampler war zwei Wochen später ein weiterer Track des Albums zu finden, auch 'Who Says' stimmte zufrieden: Die hohen Erwartungen an eine perfekte Lösung schienen langsam gerechtfertigt.

Diese Woche geschieht es nun um uns, 'A Perfect Solution', das sechste Studioalbum der Synthpop Haudegen aus Bristol wird erscheinen und sehr viel Freude bereiten. Die perfekte Lösung also, auf die sehr lange, nämlich drei Jahre, gewartet werden musste, scheint ihrem Namen alle Ehre zu machen.

Als Intro zu etwas mehr als 60 Minuten brandneuem Mesh-Material fungiert 'If We Stay Here', aneckende dunkle Sounds und Mark Hockings typische Stimme hauen ordentlich rein und zeigen deutlich, dass Mesh wieder da sind! Etwas behäbig, düster und leicht zurückhaltend wird ins Album eingestimmt. "...we save the world -always!"
Nach zwei bekannten Nummern, die seit Ende August in der Playlist hängen, nämlich der grandiosen Single 'Only Better' und 'Everything I Made' in dessen Albumversion, das hier nun natürlich vom Sound her ent-KLOQ'd antritt, kommen wir zu einer ruhigeren Nummer. 'Is It So Hard' ist eine der Nummern fürs Herz am Album. Fast ein wenig schnulzig, aber keineswegs im negativen Sinne. 'Hold It Together' sorgt wieder für progressivere Stimmung und ist mein derzeitiger Anspieltyp. Mesh in Reinkultur, satte Sounds, abwechslungreiche Strukturen und ein Sound- und stimmliches Finale, wie es besser nicht sein könnte, Gänsehautstimmung!!!
Mit 'It's Gone' folgt schon wieder eine Ballade, die sich ebenso in ein grosses Finale steigert... das Outro würde gut in der letzten Zugabe am Konzert funktionieren.
Zackig geht's weiter, 'How Long' ist eine aalglatte Nummer mit zum Mitsingen einladendem Refrain, gefälligen Sounds und treibenden Beats, fast ein wenig zu gerade, aber durchaus passend. 'Who Says', die Nummer, die auch schon im Vorfeld erschienen ist, ist wie zu erwarten nach wie vor einer der Höhepunkte des Albums, wozu auch Gastvokalistin Julia Beyer beiträgt. Ein Anthem sondergleichen, das sich durch mitreissende Vocals & Beats und einen Refrain auszeichnet, der einem nicht aus dem Ohr gehen mag - und der auch den Albumtitel in sich birgt.
'Hope. Dreams' eckt im Anschluss daran wieder etwas an und bringt willkommenen Kontrast in die Albumstruktur, was mit härteren Sounds und unerwarteten Spielereien erreicht wird.
Dass sich 'A Perfect Solution' langsam dem Ende nähert, sickert im nächsten Track ziemlich deutlich durch. 'Want You' wirkt als langsamer Abschluss eines grossen Werkes und lässt einen reumütig auf die letzten Tracks zurückblicken - wenn da nicht noch 'The Bitter End' als tatsächliches Ende wäre, quasi die "Zugabe" des Albums. 'The Bitter End' ist einer der schnellsten Tracks am Album und wirkt vielleicht sogar etwas deplatziert am Ende der Platte, aber der Name liess wohl keine andere Wahl, als ihn ans Ende zu setzen, wobei das definitive Ende, der Fade Out in die Stille alles wieder wett macht.

Das war sie, 'A Perfect Solution', die neue Mesh Platte. Mesh, wie wir sie kennen und lieben. Und doch ist ein deutlicher Schritt nach vorn zu erkennen, insbesondere was Produktion und Sounds angeht. Weiters zu erwähnen wären die zahlreichen Outros und Interludes am Ende mancher Tracks, die irgendwie Lust auf mehr machen und dann leider schon ausfaden. Vielleicht tragen auch diese Interludes dazu bei, dass die Aufteilung der Songs auf 'A Perfect Solution' extrem ausgewogen wirkt. Zusammenfassend sei gesagt, dass 'A Perfect Solution' alles hat, was ein grossartiges Album braucht und sicher um das Album des Jahres mitspielen wird.

'A Perfect Solution' wird als normale CD und limitiertes Paket erscheinen, das zusätzlich noch eine 7" (!) mit einem unveröffentlichten Track enthält.

Perfektes Timing beweist auch der Tourplan: Man hat noch zwei bis drei Wochen, um sich in das neue Material einzuhören und kann es sich dann auf einem der zahlreichen Live Termine in der ersten Reihe zu Gemüte führen - wobei sich Mark & Richard sicher so einiges für die Live Versionen einfallen haben lassen und auch das Auge nicht zu kurz kommen wird...

volver