A Perfect Solution
CD

(?, Klangwelt)

Drei Jahre nach ihrem poppigen We Collide Album haben Mesh ihr neues Werk A Perfect Solution veröffentlicht. Die Single Only Better entpuppte sich guter Poptrackt – das Album hingegen wurde als härter und dunkler als frühere Veröffentlichungen angekündigt. Promogepolter oder Stilwende?

Mesh – A Perfect Solution

Spannend und gewohnt melodiös eröffnet If We Stay Here das Album. Die Gitarrenklänge sind geschickt in den Sound integriert, so dass die Veränderung im musikalischen Gesamtbild eher dezent ausfällt.

Die bereits bekannte Single Only Better steht ganz in der Tradition perfekter Mesh-Popsongs und läuft bereits in zahlreichen Clubs.

Als absolutes Highlight zeigt sich Everything I Made. Ein Paradebeispiel für perfekten Synthie- & Electropop mit packenden Melodiebögen und Stimmungen. Textlich spricht der Song die Menschen an, deren letzte Zeit schlichtweg mies lief. Meiner Ansicht wäre Everything I Made aufgrund des Songwritings sogar die bessere Single gewesen.

Zähe Tracks im Mittelteil

Leider hält A Perfect Solution dieses Niveau nicht durch: Die Lieder an sich sind bestimmt nicht schwach, aber das gleichförmige Strickmuster stört: Die Vocals beim Refrain sind immer in die Länge gezogen und werden von teilweise überladenen Klängen untermalt. Diese Art der Produktion wirkt schlichtweg als Gleichmacher, so dass sich viele Stücke ähneln – da fehlen einfach ein paar Überraschungsmomente.

Im Ohr bleiben zunächst nur It's Gone und Who Says hängen. Textlich wie immer dicht an der Kitsch- und Schmerzgrenze, aber das können Mesh ja wie kaum eine andere Band.

Neuer Stil?

Der neue – in der Promotion annoncierte – düstere Stil ist eher weniger auszumachen. A Perfect Solution klingt wie ein typisches Meshalbum mit richtigen Krachern und ein paar Durchhängern. Die in einigen Tracks integrierte Gitarre hat die Band bereits früher mit Erfolg verwendet, so dass hier nicht wirklich eine musikalische Wende vollzogen wird.

A Perfect Solution Highlights

Neben dem starken Beginn punkten vor allem das schleichende Want You und das für Mesh Verhältnisse tatsächlich recht ruppige The Bitter End gegen Ende des Albums.

Solide bis gute Popmusik Marke Mesh

A Perfect Solution ist ein sicherer Tipp für Meshfans, dürfte in Teilen aber auch einigen interessierten Synthie- & Electropopfans zusagen. Dass die Band sich trotz einiger Längen den Charteinstieg in Deutschland verdient hat, steht eh außer Frage.

Wertung: 7 von 10 Punkten (7/10)

volver