My Hands Are Tied / Petrified
Maxi-CD

(Nuuc, Elektrauma)

"We Collide" kann man mit Abstand das beste Album der Band nennen. Die Stücke sind allesamt so perfekt produziert und die Ohrwurmdichte war noch nie so groß. Das Trio aus Bristol, dessen bekanntester Fan ein gewisser Robbie Williams ist, hat endlich den Spagat zwischen anspruchsvoller Melancholie und eingängiger Popmusik perfekt vollzogen und sich auch aus dem Schatten von Depeche Mode gelöst, wo sie anfangs von Seiten der Presse (zu Unrecht) gedrückt wurde. Die Auskopplung aus der aktuellen Platte überraschte ein bisschen, denn vor allem "Petrified" ist als zweite A-Seite der Single nach meinem Empfinden nicht erste Wahl gewesen. Um so erstaunlicher ist das Ergebnis der Umbauarbeiten an diesem Stück für die Clubs, der unter dem Namen "Reasonably Priced Mix" läuft. Hier wird in VNV Nation ähnlicher Art und Weise volle Synthieflächen und treibende Beats eingebaut, dass es nur so eine Freude ist. Wenn man es nicht genauer wüsste, müsste man davon ausgehen, dass Ronan da seine Finger im Spiel gehabt hätte. Dagegen wirkt der zweite Mix, auch nett als "Claustrophobic Dance Floor Mix" betitelt, fast schon ein wenig zu brav. Zentraler Song aber, der beweist, wie groß das Talent von Mesh ist, ist "Document". Es handelt sich hierbei um eine Coverversion des Clubhits von Assemblage 23, umgebaut in einen Midtempo Song, der vor allem im Refrain eine wahnsinnige Magie ausstrahlt, ausgehend von Synthiewänden und Gitarren (und damit stilistisch nicht weit von "Can You Mend Hearts?" liegt). Eine Single, die man sich nicht nur als Fan zulegen sollte!

back